Carmen Schweizer stellt sich vor

 

Meine Liebe zu Hunden begann schon ganz früh.

Im Alter von fünf Jahren  bekam ich meinen ersten Hund. Da meine Eltern aber keine Haustiere wollten, musste ich mich mit einen Batterie betriebenem Dackel begnügen.

Schon als Kind war Carmen Schweizer als Gassigängerin aktiv

Ich führte aber in meiner Freizeit sämtliche Jagdhunde meines Onkels aus. Oder besser gesagt, sie mich.

Bis ich meinen ersten eigenen Hund übernahm, vergingen noch ein paar Jahre. Mein Mann Daniel und ich entschieden uns für einen Hund aus dem Tierheim. Obelix, einen Appenzeller Mischling.

Fünf Jahre später zog Helix, ein Beauceron Rüde bei uns ein.Carmen Schweizer stellt sich vor

Da ich größere Schwierigkeiten mit Helix hatte, begann ich, mich auszubilden. Ich begann 2007 mit der Hundeinstruktoren Ausbildung bei Certodog. Eine Grundausbildung zum Hundetrainer. Von diesem Moment an war ich süchtig nach Ausbildung. Ich habe Seminar um Seminar besucht. Sämtliche Themen durchgeackert. Von aggressivem Verhalten, Ausdrucksverhalten, Lerntheorie, Welpen- und Junghundekurse. Und viele mehr.

Als Helix 6 Jahre alt war, haben wir uns wieder für einen Beauceron Rüden entschieden, Barrique. Leider verstarb Barrique an einer Traubentrester Vergiftung, kurz vor seinem ersten Geburtstag.

Carmen Schweizer suchte sich immer die schwierigen Hunde aus

Im Jahr 2011 besuchte ich mit 3 Freundinnen ein fünftägiges Seminar im Staat New York, bei Sue Sternberg und Pia Silvani. Das Thema war: „Teaching and training with shelter dogs“. Gefahreneinschätzung und Beschäftigung. Jeder Teilnehmer konnte während dieser fünf Tage mit einem Tierheimhund trainieren. Mein Hund war ein Australian Stumpy Tail Cattle Dog.

Sein Name: „Take it“. Obwohl ich mir geschworen hatte, keinen Hund mit nach Hause zu nehmen, kam es wie es kommen musste. Take it stand auf der Liste, der Hunde, welche nicht vermittelbar waren. Klartext, nach unserem Seminar würde er euthanasiert. Take it wurde eingestuft als Deprivationshund mit angstaggressivem Verhalten. Trotz dieser Einschätzung hatte ich mein Herz bereits verloren – und habe ihn adoptiert. Es war und ist bis heute viel Training nötig, damit er den Alltag so stressfrei wie möglich meistert. Für mich ist er aber ein sehr guter Lehrmeister. Im gleichen Jahr kam dann noch unser Jüngster dazu. Crosby, ebenfalls ein Beauceron Rüde.

Bei all den besuchten Seminaren, merkte ich plötzlich, dass ich immer wieder gleiche und ähnliche Themen hörte und suchte nach einer neuen Herausforderung.

Hühnerseminare als Auslöser für Trainingssucht

Carmen Schweizer beim HühnerseminarDabei entdeckte ich die Hühnerseminare vom Scheuerhof. Und ich lernte Parvene und Bob kennen. Seitdem bin ich infiziert. Richtig gutes Training macht einfach Spaß!

Dieses kleinschrittige effiziente Training setze ich auch in meinen Trainings um.

Ich führe zusammen mit Daniel die Hundeschule animalcoach.ch

Wir haben uns die Arbeit aufgeteilt, damit wir uns gegenseitig gut ergänzen.

Daniel ist für das Welpen- und Junghundetraining zuständig. Außerdem leitet er verschiedene Gruppentrainings, trainiert die Hunde der Kunden, führt spezielle Kurse durch zu Themen, wie Rückruf, Leinenführigkeit und Mantrailing.

Meine Hauptbeschäftigung sind die Privatstunden für Kunden mit verhaltensauffälligen Hunden. Diese integriere ich bei erfolgreichem Training in die Social Walk Gruppenspaziergänge. Diese Spaziergänge sind geeignet für Hunde mit Leinenaggression, ängstliche Hunde, etc.

Außerdem leite ich zwei Sporthundegruppen in einem Verein. Auch da arbeiten wir mit Trainingsplänen und ganz strukturiertem Aufbau.

Meine zweite Leidenschaft ist die Arbeit im Beauceronclub. Ich bin in der Zuchtkommission und zuständig für die Welpenkontrollen.

Da ich Wesensrichterin bin, habe ich auch einen neuen Wesenstest für die Zuchtzulassung ausgearbeitet.

Ich bin sehr froh, dass in diesem Rasseclub nicht auf den alten Strukturen beharrt wird, sondern Erneuerungen erwünscht sind.

Mein ganzes Wissen, welches ich bei den Hühnerseminaren, während der Sommerakademie oder anderen Seminaren von TOP Trainern mitnehme, hilft mir während der ganzen Arbeit. Egal ob bei Einzeltrainings oder bei Sporthundetraining. Und mein Wissen ist noch lange nicht gestillt.

Carmen Schweizer

 

Meine Kontaktdaten:

Carmen Schweizer
Meisenweg 11
2563 Ipsach
Schweiz

Tel. +41 32 331 01 32
eMail: carmen.schweizer@animalcoach.ch

Website: www.animalcoach.ch

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: